Irren ist menschlich

Ich meine diese Lebensweisheit ernst. Du (Coronagläubiger) und ich (Corona-Ungläubiger) können uns beide irren. Wie bei jeder anderen Idee im Leben auch. Unsere Irrtumsanfälligkeit sinkt individuell und kollektiv, wenn wir unserem Verstand verschiedene Perspektiven und Ideenvarianten zur Verfügung stellen. Mir sind die Argumente der Coronagläubigen absolut vertraut und geläufig. Kennst Du beide Seiten im original und nicht nur aus dem Faktencheck?  Wieso gibt es keine offizielle Debatte zwischen beiden Lagern? Wieso wird die eine Position diskreditiert, obwohl sie wissenschaftlich plausibel begründet ist? Das offizielle Corona-Narrativ krankt für mich an einer Sprache, die dieses Narrativ schon deshalb für mich intuitiv als fragwürdig einstuft. Wir haben noch nie Menschen mit einem positiven Nachweis eines kleinen mutmaßlichen Erregerbestandteils als Infizierte oder gar kranke bezeichnet. Wir haben noch nie Menschen, die später dann negativ getestet wurden, als Genesene bezeichnet. Wir haben noch nie alte demente Menschen, die im Pflegeheim symptomlos sterben, aber einen positiven Test haben, als Opfer dieser behaupteten Krankheit bezeichnet. Wir haben in der Medizin noch nie Erkranktenzahlen (genau: Positiv-Getesteten-Zahlen) und mit Test Verstorbenenzahlen ohne Relation genannt (bislang gab es dafür die Mortalitätsziffern). Ich könnte noch lange fortfahren . Diese neue alarmistische und allen wissenschaftlichen Standards widersprechende Sprache wurde innerhalb weniger Wochen ohne Debatte eingeführt, gilt nun als legitim und trägt ihre verstehbaren Früchte. Diese Sprache ist das Narrativ einer Glaubensgemeinschaft geworden.

Wenn Du hier liest gibt es dafür grob vereinfacht 3 Motive.  Entweder Du brauchst ein Attest und möchtest wissen, wie ich Dir dies ermögliche .* Oder Du bist skeptisch ob der vielen widersprüchlichen Corona-Informationen und suchst eine erfahrene unbestechliche wissensbasierte Meinung. Dann durchforste diese Seiten und folge meinen link-Empfehlungen. Die dritte Variante: Du hast richtig Wut auf Solche wie mich, die die Unmoral besitzen, anderen Menschen eine egoistisches Verhalten (keine Maske zu tragen) ermöglichen und sie damit zu potentiellen Mördern machen.

Die nachfolgenden Zeilen wenden sich an Dich, der Du Wut auf mich hast oder gar von Amts wegen (KV; Landesärztekammer, Gesundheitsamt usw.) hier liest.  Ich kann nicht viel dafür tun, um Dich zum weiterlesen zu motivieren. Es ist auch nicht in meiner Hand, Dich zu einer Erkenntnis zu führen, an der es Dir vielleicht mangelt. Es braucht da schon einen Funken Zweifel in Dir und ein Quäntchen Demut, selbst Irrender zu sein.  Ich kann es nur versuchen, indem ich Dir von meinen früheren Irrtümern erzähle und wie widerborstig ich damals den Rat von Schlaueren nicht annehmen konnte. Und nochmal. Auch heute kann ich mich wieder irren. Ich reduziere mein Risiko indem ich alle Seiten höre und recherchiere, ob der Faktencheck der Tagesschau oder die Aufklärungsversuche der Volksverpetzer oder der Skeptiker mir zeigen, wo ich falsch liege. Und ich kann erst in der Zukunft erfahren, worin mein heutiger Irrtum besteht. Deshalb sollte alles Reden darüber ein unpersönliches sein. Du und ich sind für unser jetziges Irren nicht als Menschen entwertbar. Das Irren gehört zu uns.

Ich habe mal in einer Kardiologie gearbeitet, da wurden über viele Monate die Belastungs-EKGs der Patienten hin zu schlechteren Befunden verfälscht, um damit Linksherzkatheter-Untersuchungen zu begründen. Damit sollten die Krankenkassen überzeugt werden, dem Krankenhaus die lukrative Einrichtung eines eigenen Katheterplatzes zu ermöglichen. Ich verdrängte mein Wissen, dass nicht indizierte Untersuchungen zu einer Übersterblichkeit in dieser Patientengruppe führt und machte einige Zeit mit. Ein erfahrener kurz vor der Rente stehender Oberarzt, klärte mich schließlich auf und bat mich, diesen Unfug nicht mehr persönlich zu unterstützen. Er zeigte mir wissenschaftliche Studien und wie Zahlen im Interesse des Betrachters umgedeutet werden. Ich wechselte die Abteilung. Andere Ärzte belächelten meine Haltung. Das war vor 20 Jahren. Noch heute werden nirgends in der Welt so viele Linksherzkatheteruntersuchungen durchgeführt, wie in Deutschland. Nur ganz langsam mehren sich die kritischen Stimmen. Ohne diesen Oberarzt, würde ich vielleicht heute noch Menschenleben gefährden und mich weigern, die Meinung der Autoritäten in Frage zu stellen.

Im Studium lernen die Mediziner die Bedeutung der Tetanusimpfung. Wir lernen nicht, woher die Idee kommt, dass diese Impfung hilft. Wir machen es eben. Während des Studiums hatte ich Freunde, die mich danach fragten. Sie zweifelten an dem Sinn der Impfung. Ich war richtig empört und habe sie voller Medizinerdünkel für dumm erklärt, ohne auch nur einmal, mein eigenes scheinbares Wissen in Frage zu stellen und nachzulesen – zu recherchieren. Später hatte ich Kontakt zu einem Heilpraktiker, der mich zum Tetanus mit Fragen löcherte. Schon seine Fragen sah ich für den Beleg seine Ahnungslosigkeit an. Hat halt nicht studiert der Hilfsmediziner und verhinderte Arzt. Wieder gab es keinen Impuls auf meiner Seite, mein Wissen zu bezweifeln. Ich habe einfach weiter geimpft. Es brauchte einen anderen Impuls:

Irgendwann begann um die Jahrtausendwende der Wahnsinn mit den FSME-Impfungen. Da ich als Kind und Jugendlicher (Orientierungslauf) hunderte von Zecken an mir erlebt habe und mir der entspannte Umgang damit vertraut war, bezweifelte ich intuitiv die Panikmache vor der Borreliose und FSME. Ich fand endlich die Kraft, mir eine eigene Meinung zu bilden und recherchierte. Welches Vergnügen, den Dingen auf den Grund zu gehen und Zusammenhänge zu erkennen. (für den Interessierten hier ein link zu interessanten Daten zur FSME-Impfung: https://www.impf-info.de/die-impfungen/fsme.html )

Und als mir für die FSME klar war, wie in diesem Bereich der Medizin getrickst und manipuliert wird, habe ich mir nach und nach auch die anderen Impfungen vorgenommen.  Und was soll ich sagen. Es bleibt für mich an den beworbenen Impfungen nicht viel verwertbare Wissenschaft übrig, die mir einen Nutzen plausibel erscheinen läßt. Aber Dir, dem wegen meines Angebotes für Maskenatteste Wütenden, wird dies alles genauso wenig nutzen, wie mir damals als Student und junger Arzt.  Wir sind unserem Ego ausgeliefert, welches Recht haben will und sich nur in einem festen Glaubenssystem geborgen und stabil fühlen kann. Ich kann Dir die Neugierde, über den Tellerrand Deiner bisherigen Gedankenwelt hinauszuschauen, nicht wecken, wenn Dein Ego noch ängstlich seine vermeintliche Existenz verteidigt. Fange doch mal mit so einem eher einfachen Thema wie der Tetanusimpfung an, um nachzuschauen, ob all die tausenden täglich routinehaft impfenden Ärzte, die ja nur der Empfehlung des Robert Koch Instituts folgen, sich irren. Ob diese Ärzte sich eine eigene Meinung gemacht haben oder ob sie konditioniert von 12 Jahren Schule, 6 Jahren Studium und 5 Fahren Facharztausbildung einfach nur das tun, was der Lehrer gesagt hat.

Du mußt mit irgendeinem Thema anfangen, wenn Du nicht weiter ein Nachplapperer und Mitläufer sein willst. Oder hast Du vielleicht ganz unbewußt schon selbst Erfahrungen des Irrens gesammelt? Wie kann das sein, dass in unserem Gesundheitswesen Dinge getan werden, die den Menschen real schaden oder sie gar umbringen und die Institutionen, Universitäten, Ärzte usw. halten an diesen Praktiken fest, obwohl es an Quellen zur Aufklärung in jeder Form nicht mangelt? Warum wollen so viele nur wissen, wie sie etwas machen, aber nicht warum sie etwas machen?

Okay, ich bin mir meiner Hilflosigkeit, meinen verängstigten wütenden maskentragenden Mitmenschen Zweifel an den staatlichen Maßnahmen zu schüren, bewußt. Es gibt aus den letzten 30 Jahren wenig Belege, dass das Gesundheitsministerium, die Regierung, das Robert Koch Institut oder die pharmazeutische Branche Interesse an unserer Gesundheit haben würden. Wenn die Corona-Maßnahmen einem Gesundheitsinteresse geschuldet wären, sollten wir dies als Sensation bewerten. Doch Vorsicht. Erst recherchieren und Zahlen vergleichen, Faktencheck und den Faktencheck des Faktencheckes nicht vergessen. Ich lass Dich jetzt damit allein. Ich verlinke Dich noch mit ein paar Quellen und dann laß Dir eine Meinung bilden. Und ich bin scharf auf Gegenwind und Rückenwind. Wetter ist prima. Gib mir also Rückmeldung. Unten gibt es eine Kommentarfunktion.

*Dann wende Dich bitte an mich, jedoch nur wenn Du für Dich oder Deine Kinder glaubhaft medizinische Gründe nennen kannst, die mir die Ausstellung eines Attestes nach sorgfältiger Prüfung durch mich ermöglichen.

 

https://www.impf-info.de/82-coronoia/314-coronoia.html#maskerade

Fakten zu Covid-19

https://www.corodok.de

https://www.mwgfd.de/category/topaktuell/

https://www.achgut.com/artikel/corona_aufarbeitung_warum_alle_falsch_lagen

https://www.praxiskollektiv.de/informationen-zu-covid-19/aktuelles-zu-covid-19/

 

 

 

 

Schreiben Sie mir Ihre Meinung!

13 + 15 =